Camel Up Supercup – 10 Finger voll neuer Möglichkeiten

Camel Up hat erst auf den zweiten Blick meine Liebe gewonnen, aber das sei dem Spiel gelassen. Dafür habe ich inzwischen einige gute Erinnerungen an dieses Spiel, welche mir viel Freude machen. Das bei einem so erfolgreichen Spiel, gerade als Spiel des Jahres eine Erweiterung gibt ist da auch eher logisch und in keinster Weise verwunderlich. Und ich bin echt ein Freund von Erweiterungen die mit Modulen kommen. Diese haben den Vorteil, das man das Spiel gleich wieder mehrfach auf den Tischen packen kann um all diese Erweiterungen zu ergründen und für sich rauszufinden, welches Modul einem gefällt und welches vielleicht nicht.

Das beste Modul bei Camel Up Supercup ist in meinen Augen die Möglichkeit mit dem Galopp-Modul weitere Würfel mit reinzuwerfen. Die Rennstrecke ist etwas verlängert worden, aber das Spiel geht über etwa genauso viele Runden. Denn einige Kamele bewegen sich schon weiter. Wer dran ist kann halt einen der zusätzlichen Würfel reinwerfen und so dieses Kamel zweimal ziehen lassen. Damit man dies aber darf, muss man eines der Würfelplättchen abgeben. Dadurch wird das frühe Würfel mehr belohnt, was bisher eher so die Ausnahmeaktion war, die eigentlich kaum Geld brachte und deswegen den anderen überlassen wurde. Wobei der Würfel des hintersten Kamels immer schon zu Beginn der Runde mit rein kommt. Hier wird also eine Aktion aufgewertet und gleichzeitig gibts die Chance das Spiel mit mehr Überraschungsmomenten zu erweitern. Ein echtes Highlight.

Die weiteren Module sind auch sehr einfach, wie der Fotograph und das Wetten auf bestimmte Plätze die das Spiel nicht wirklich komplizierter machen, aber sehr wohl die zusätzlichen Aktionsmöglichkeiten für Einsteiger über das normale Mass bringen können. Und das gilt für alle vier Module. Wirklich erst dazu nehmen, wenn alle die Grundregeln gut beherrschen. Die Möglichkeit mit bis zu 10 Spielern zu spielen ist wohl eher ein bisschen zu viel. Ich hatte zwar schon tolle Runden zu siebent, und mit den neuen Würfelreigen, könnte das auch zu zehnt funktionieren, aber ausprobieren brauchte ich das bisher nicht. Das letzte Modul erlaubt es einem Ein Wettplättchen eines Mitspielers mitbenutzen, im Gegenzug darf er aber auch ein eigenes mitbenutzen.

Wer Camel Up liebt, sollte diese Erweiterung auf jeden Fall mitnehmen. Wer dem Spiel bisher nicht so viel abgewinnen konnte, wird vielleicht wegen des Galoppmoduls neu überzeugt, wie es mit einem Spieler in unserer Gruppe ging. Für mich gibt es keinen Grund mehr ohne das Galoppmodul zu spielen und der Rest lohnt sich immer mehr, je mehr Mitspieler dabei sind, denn desto mehr Optionen haben die Spieler. Insgesamt also eine lohende Anschaffung.

Daumen Hoch 1

Autor: Steffen Bogen
Illustratorin: Dennis Lohausen
Verlag: eggertspiele, 2015
Vertrieb: Pegasus Spiele
Spielerzahl: 2-10 Familienspieler
Links: eggertspielePegasus Spiele / Luding / BoardGameGeek

By |2016-01-02T15:16:10+00:0030. Dezember 2015|Darkpact|0 Comments

Leave A Comment