BW095 – Sommerliches Potpourri

Dieses mal haben wir einen bunten Strauß an Themen zusammengestellt um die Zeit bis zur Verleihung zum Spiel des Jahres zu verkürzen.

avatar Rene Illger
avatar Matthias Nagy
avatar Arne Spillner

SHOWNOTES

By | 2017-07-13T21:13:16+00:00 13. Juli 2017|Bretterwisser|2 Comments

2 Comments

  1. Jan 20. Juli 2017 at 7:16 - Reply

    Mein Tipp, Matthias (Mallorca session) hat ein remake zu :
    “Würfel Bohnanza” gespielt.

    Wenn er schon den Christian (Bohnanza Redakteur) als verantwortichen Redakteur erwaehnt, haette er es ja auch gleich sagen koennen.
    🙂

  2. Daniel Stanke 26. Juli 2017 at 9:36 - Reply

    Neben dem elaborierten NSC Strahd, hatte Ravenloft auch einen interessanten Mechanismus, quasi per Zufall, den Background des Spiels bei jeder Session/Partie neu zusammenzusetzen: Die Karten eines Tarots der ortsansässigen Zigeuner (ich nutze hier mal das plakative Wort der Popkultur der 80er), die sehr atmosphärisch in das Vampir-Szenario eingebaut waren, gaben vor, wo man den Boss-Gegner als auch die Waffen gegen ihn, finden würde.
    Der SL übernahm damit auch die Rolle eines Zufallsgenerators, wie man ihn seinerzeit nur von Computerspielen kannte.
    Wenn man diese Punkte im Rückblick noch mal sieht, stellt man fest, dass man schon damals (wie viele Dungeon-Szenarien der 80er) eine Art Brettspiel gespielt hat, “getarnt” als Rollenspiel.

    Ich frage mich, warum es überhaupt solange gedauert hat, Ravenloft als Brettspiel umzusetzen …

Leave A Comment