BW057 – Rückblick 2005

Mit dem neuen Jahr haben wir auch wieder ein abgelaufenes Kalenderjahr und damit die beste Gelegenheit einen Blick zurück zu werfen auf das vergangene Jahr. Also das vor 10 Jahren vergangene 2005. Lasst und Gemeinsam einen Blick auf die Highlights des Jahres werfen.

avatar Rene Illger
168274
avatar Matthias Nagy
176334
avatar Arne Spillner
179303


SHOWNOTES

  • Hauptthema – Rückblick 2005
  • Feedback bitte an
    • Email: info@bretterwisser.de
    • Twitter: @bretterwisser
    • Facebook
    • Blog
    • iTunes
By | 2016-01-08T19:18:36+00:00 8. Januar 2016|Bretterwisser|4 Comments

4 Comments

  1. Roy 12. Januar 2016 at 10:39 - Reply

    Hallo Bretterwisser,

    euren Rückblick um 10 Jahre zu verschieben halte ich für ein gute Idee. Fand ich beim ersten Mal schon toll und freue mich schon auf nächstes Jahr.

    Cthulhu Realms und Mistfall habe ich mir auch auf der Messe gegönnt und muss auch leider beipflichten.

    Ich bin ein riesiger Star Realms-Fan und habe schon fast 2.500 Spiele mit der App und 20 Spiele real gespielt und es werden täglich mehr. Cthulhu Realms wurde aufgrund des meiner Ansicht nach besseren Themas, der witzigen Grafik und der Möglichkeit zu viert zu spielen ohne zu Zögern gekauft. Leider kommt aufgrund der schwerer verständlichen Ikonographie einfach nicht zu einem flüssigen Spielverlauf. Irgendwann wird es sich wohl einspielen, aber da ist der Griff zu Star Realms und der einfachen Übernahme der 4-Spieler-Regeln einfacher.

    Bei Mistfall geht es mir auch wie Rene. Ich sehe was das Spiel kann und mir vermitteln möchte, aber mich nochmal durch das Regelwerk zu kämpfen und viel schlimmer effektiv gleich 4 Charaktere auf einmal spielen zu müssen, da die Mitspieler einen zig Fragen stellen werden, was die Ikonographie nochmal zu bedeuten hat, lässt es gerade im Schrank verstauben.

    Schade, denn beide Spiele besonders Cthulhu Realms halte ich für sehr gut, aber es gibt einfach bessere Alternativen auf dem Markt.

    Ich finde es ganz gut, wenn ihr negativ über Spiele redet, denn es nicht alles gut auf dem Markt. Das Angebot ist einfach zu gross, als dass man alles spielen und testen kann, somit freue ich mich immer über eure Spielevorstellungen.

    @2005: Witzig wie unterschiedlich die Ansichten sind. Ihr habe es ja selber gesagt, dass es schon einige gute Spiele gab, aber dieser eher nicht Mainstream sind. Arkham Horror und im Besonderen Twilight Struggle sind zwei herausragende Spiele. Immer, wenn ihr mal kurz über Twilight Struggle redet bin ich versucht mein Patreon zu erhöhen, um ihre euren PodCast zu kommen und endlich mal dieses Spiel vorzustellen! 😉 Das Spiel ist so gut. Es gibt ja mehrere Card-Driven Spiele dieser Art (teilweise von den gleichen Autoren), wie Campaign Manager, 1960: Making of a President, Wir sind das Volk, Paths of Glory, Labyrinth: War on Terror, 1989: Dawn of Freedom uvm., aber keines bringt sein Thema so nervenaufreibend und spannend herüber. Als 2-Personen Card-Driven Wargame mit einer Spieldauer über 2 Stunden ist es ganz klar ein Nischenspiel, aber es war nicht umsonst genau 5 Jahre Platz 1 auf BGG.

    Auch wenn Arkham Horror durch Eldritch Horror ersetzt wurde ist Arkham immer noch ein sehr gutes Spiel und es kommt bei uns noch immer auf den Tisch. Eldritch habe ich mir nicht gekauft, da sich beide Spiele zu ähnlich sind und man mit den ganzen Erweiterungen für Arkham ausreichend Auswahl hat immer wieder was “Neues” zu spielen.

    Descent erschien auch 2005! 😉

    Somit war 2005 vieleicht für Familienspiele nicht der Hit, aber für Nischenspieler ein wahrer Segen!

    Gruss
    Roy

  2. Deus Figendi 14. Januar 2016 at 19:44 - Reply

    Die Behauptung [Schatten über Camelot](https://www.boardgamegeek.com/boardgame/15062/shadows-over-camelot) sei das erste Spiel mit einem Verräter-Mechanismus berücksichtigt nicht mein Lieblingsspiel, was ein Jahr älter ist und [Betrayal at House on the Hill](https://www.boardgamegeek.com/boardgame/10547/betrayal-house-hill) heißt.

  3. Knut 15. Januar 2016 at 20:56 - Reply

    Sehr schöner Rückblick. Ich freue mich immer ungemein, wenn ihr den Blick weiter zurück werft. Aber meine Recherche hat noch zwei wichtige Veröffentlichungen hervorgebracht, die ich auch schon vertwittert hatte.

    Zum einen “Twighlight Imperium 3rd Edition”, die bis heute wahrscheinlich der heilige Gral der 4X-Titel ist. Immer noch in den BGG-Top50 und immer noch relativ viel gespiel für die Spielzeit.

    Zum anderen “Heckmeck am Bratwurmeck”: Vielleicht Knizias erfolgreichstes Spiel. Hab mal einen Vortrag von ihm gesehen, auf dem er sagte, dass es sich bereits weit über 1 Mio Mal verkauft hat. Ist inzwischen eine Familienspielergrundversorgung.

  4. Dirk 19. Januar 2016 at 19:58 - Reply

    Also 2004 für einen stärkeren Spielejahrgang zu halten als 2005, halte ich nach einem Blick in die Top 100 auf BGG kaum für haltbar. Da sind doch mehr Spiele aus 2005 als aus 2004 (zumal, wenn man die neueren Editionen von 2005er Spielen, wie Descent 2. Ed. und Eldrich Horror dazu rechnet). Und Klassiker wie FoD 2. Ed. oder Mission Red Planet gerade mal summarisch erwähnen und dafür ein Spiel wie Duplik, welches es gerade mal in die Top 1000 schafft, als eine Schönheit des Spielejahrgangs hypen? Really?

Leave A Comment