BW052 – Plättchenlegespiele

Heute wird es zahlreich. Ganz viele Plättchen wollen wir auslegen und wie ein Mosaik ein Bild über die Vielfältigkeit der Plättchenlegespiele abbilden. Vollumfassend werden wir nicht sein können, aber ein paar Kuriositäten haben wir dabei.

avatar Rene Illger
137031
avatar Matthias Nagy
180592
avatar Arne Spillner
180591


SHOWNOTES

  • Wandkalender bestellen unter Brettspiel-kalender.jimdo.com
  • Hauptthema – Plättchenlegespiele
    • Carcassonne
    • Cacao
    • Isle of Skye
    • Galaxy of Trian
    • Richard Ritterschlag (Haba)
    • Wikinger
    • Between two Cities (Geteilte Auslagen)
    • Patchwork
    • Limes
    • Suburbia
    • Schlösser des König Ludwigs? – Überhaupt nicht passend
    • Ginkopolis
    • Sunrise City
    • Tikal/Java/Mexika
    • Metro/Indigo/Tsuro/Schlangen von Delhi
    • Linie 1
    • Continuo
    • Einfach Genial
    • M
    • Cafe International
    • Fresko
    • Maestro
    • Wettstreit der Baumeister
    • Pelican Bay
    • Flower Power
    • Paläste von Alhambra war vorher ohne Plättchen als Stimmt So.
    • Keyflower??
    • Mondo/Galaxy Trucker – Gleichzeitiges Wühlen in Plättchen
    • Escape – Koopertives Auslegen
    • Euphrat und Tigris – Kampf um die Auslagen
    • Qwirkle
    • DungeonQuest
    • Glen More
    • BuBu
    • Karuba (Haba) – Take it Easy 2.0 (Mehr infos in ADT6)
    • Don Quichote
    • Cornwall (Form)
    • Hoyuk
    • Manhatten TraffIQ
    • Steam Works
  • Feedback bitte an
    • Email: info@bretterwisser.de
    • Twitter: @bretterwisser
    • Facebook
    • Blog
    • iTunes
By | 2015-10-30T20:13:15+00:00 30. Oktober 2015|Bretterwisser|23 Comments

23 Comments

  1. Michael 31. Oktober 2015 at 13:54 - Reply

    Wie konntet ihr nur folgende Legespiele vergessen, wo ihr doch so viel aufgezählt habt? 😉

    – Aqua Romana
    – Aquädukt
    – Die hängenden Gärten
    – Eine Frage der Ähre
    – El Caballero
    – Entdecker
    – Eruption
    – Garden Dice
    – Maori
    – Takenoko
    – Ta Yü

    Und für die Grenzfall-Diskussion: Among the Stars?, Amerigo?, Blokus/Gemblo?, Crosswise?, Praetor?, Sansoucci?, Seeland?, Super Motherload?, Ubongo?, Vegas Showdown?

    • Matthias Nagy 1. November 2015 at 20:24 - Reply

      Wir wussten das wir nicht alles abbilden können. Von den hier erwähnten hätten wir mindestens Entdecker und EL Caballero erwähnen müssen, da diese doch nochmal anders und vor allem auch gut sind. Aber hier sind noch ein paar genannt worden, die ich selber noch nie gespielt habe.

  2. Foamheart 31. Oktober 2015 at 15:07 - Reply

    Kann mich Arne bezüglich “Steam Time” nur anschließen: Die Grafik ist einfach misslungen, viel zu bunt und unübersichtlich. Steam-Punk geht anders! Dabei hat mir das Spiel von der Mechanik gefallen, konnte es in Essen anspielen. Aber das Auge spielt mit (bei mir jedenfalls).Tut mir echt leid für den Autor Rüdiger Dorn. Der Illustrator wird weder auf der Verlagsseite, noch bei BGG genannt…

  3. Christoph 1. November 2015 at 12:09 - Reply

    Mir haben noch die Klassiker Rommé und Canasta gefehlt.

  4. Alexander 1. November 2015 at 14:28 - Reply

    Also Entdecker fehlt definitiv.
    Metro – ihr habt San Francisco Cable Car als Neuauflage mit Aktienvariante vergessen, es ergibt sich hier ein neues ZUSÄTZLICHES Spiel. Anekdote aus 2007 zu Metro von Dirk Henn, aber mit Kramerleiste; bei einem 2er Spiel stand es am Ende 100-100, ein Unentschieden auf dem Startfeld, nachdem man sich kopfzerbrechend duelliert und den gesamten Spielplan von leer nach voll bearbeitet hatte…. auf dem Startfeld!!!

    • Matthias Nagy 1. November 2015 at 20:25 - Reply

      Da mein Metro noch nicht abgespielt ist, hatte ich mir Cable Car nie zugelegt. Aber klingt super, dass es in der Neuauflage noch spannender geworden ist.

  5. Knut 1. November 2015 at 19:17 - Reply

    @Alte Dunkle Dinge: Ich fand es bei unserer ersten Partie etwas umständlich, für das, was es macht. Hinzu kommt, dass neben der Würfelei auch durch die Handlungskarten und die Ausrüstungskarten noch zusätzliche Glückselemente auftauchen. Das war mir ein bisschen viel.
    Am gleichen Abend haben wir auch VivaJava gespielt, dass ich auf der Messe günstig erstanden habe. Und da hatte ich das Gefühl bei ähnlichen Mechanismen mehr Entscheidungen treffen zu könne und es ist darüber hinaus noch kürzer. Wenn man jetzt nicht an der pulpigen Aufmachung hängt, würde ich das Kaffeebrühen der Abenteuerreise jederzeit vorziehen.

  6. Jochelo 2. November 2015 at 9:06 - Reply

    Eine eher schwache Sendung, das könnt ihr besser.

  7. yzemaze 2. November 2015 at 10:22 - Reply

    Neben den schon genannten Entdecker, Caballero und TaYü fehlte mir noch Taluva. Unter den “Hochstapelspielen” meiner Ansicht nach das beste.

    An die Soundqualität (ok bis gut bei Arne, eher Blechdose bei Matthias und Rene) kann man sich ja gewöhnen, die permanenten Mausklickgeräusche (?) hauptsächlich während Matthias’ Redezeit sind aber extrem nervtötend. Da ich ausnahmsweise mal mit guten geschlossenen Kopfhörer lauschte, fiel’s mir bei dieser Sendung besonders negativ auf. Ich hoffe sehr, dass ihr das entweder direkt bei Aufnahme oder in der Nachbearbeitung filtern könnt.

    • Daniel 25. November 2015 at 11:01 - Reply

      Jupp, dem kann ich mich mich nur anschließen.

      Das Klicken ist gerade via In-ear-Kopfhörer aufm Podcatcher quasi unerträglich … Macht es phasenweise sehr anstrengend, sich auf die Gespräche zu konzentrieren.

      In den meisten Audio-Programmen gibt es “De-Clicker” oder Klick-Filter, mit denen man diese Störgeräusche rausfiltern kann.

      Darüber hinaus habt ihr auch immer noch ordentlich Raumklang drin, vor allem Matthias (Rangfolge Matthias, Arne, René – würde ich sagen). Da würde ich euch empfehlen, in den Podcaster-Schrank zu gehen. Vorhänge, Teppiche und möglichst wenig glatte Flächen können auch schon recht hilfreich sein 😉

  8. Mario 2. November 2015 at 12:49 - Reply

    Ich fande die Sendung auch eher uninteressant. Es bringt mir nichts, euch beim Diskutieren zuzuhören, ob es jetzt ein PLS ist oder nicht. Ihr habt es aber selber gemerkt, oder? Ihr hättet euch besser einige PLS ausgesucht mit unterschiedlichen Ansätzen und diese dann besprochen. Das war bisher die erste Sendung, die für mich jetzt nicht so interessant war, von daher ist alles gut!

  9. Foamheart 2. November 2015 at 13:35 - Reply

    Was hat da im Hintergrund eigentlich immer so geklickt, eine Computermaus? Oder ein Kugelschreiber, wie Sebastian Wenzel auf Twitter vermutete? Davon abgesehen, fand auch ich das abschließende “Abarbeiten” der Liste ziemlich ermüdend und vom Erkenntnisgewinn her bescheiden. Am Ende hat fast nur noch Matthias geredet, während Arne komplett verstummt ist.

  10. Ernst 2. November 2015 at 19:39 - Reply

    Das verrückte Labyrinth wäre noch ein Vorschlag meinerseits als Legespiel. Ich höre Eure Folgen “auf den Tisch” auch lieber. Weniger Spiele aber mehr Tiefe. Schlecht war die Folge aber nicht.

  11. Gnislew 5. November 2015 at 12:48 - Reply

    Between Two Cities verliert in der Zweispielerfassung leider die Komponente, dass man mit seinem rechten und linken Nachbarn jeweils an einer Stadt baut. Hier baut einfach jeder Spieler zwei Städe und am Ende zählt die, die weniger Punkte bringt.

  12. Christopher 5. November 2015 at 20:24 - Reply

    Ich fand die Sendung eigentlich ganz interessant. Viele der Spiele kannte ich noch nicht. Wobei ich mich anschliessen muss, dass mich die Diskussionen, ob es jetzt technisch gesehen ein PLS ist oder nicht eher gelangweilt haben. Auch muss ich sagen, fände ich es besser ein paar weniger Spiele genauer vorzustellen. Gerne auch Low-Lights, wie ja auch in der Sendung passiert ist. Dann weiss man wo man die Finger von lassen sollte =)
    Wie schon von jemandem angemerkt, das Geklicke hat mich ungemein irritiert. Ich musste sogar ein mal die Sendung unterbrechen, weil es mir so auf den Geist gegangen ist. Ich bitte euch inständig das sein zu lassen, was auch immer das war.
    Gruss
    Christopher

  13. Sascha 6. November 2015 at 9:43 - Reply

    Mir als passioniertem Go Spieler hat es schon einen Stich versetzt das ihr versucht habt Go als PLS zu deklarieren…
    Weil Go so elegante Regeln hat, heißt es, dass Go das einzige Spiel ist das nicht erfunden sondern entdeckt wurde. Falls ihr was über Go wissen wollt fragt mich!

    Sicher gibt es in allen Kategorien Gegenbeispiele aber prinzipiell machen für mich PLS folgendes aus:
    – die Plättchen sind zentrale Spielmechanik
    – es gibt Plättchen mit verschiedenen Funktionen
    – gelegte Plättchen sollten in der Regel an Ort und Stelle verbleiben (damit unterscheiden sich die PLS von den Kartenspielen). Daraus ergibt sich dann auch das gemeinsam/jeder für sich etwas baut (z.B. die Stadt)
    – es steht nur eine eingeschränkte Auswahl an Plättchen zur Verfügung (Puzzle sind keine PLS)

  14. Scurgo 6. November 2015 at 10:12 - Reply

    Sehr guter Podcast! Danke dafür. Der Spaß wird, für mich, durch das ständige Klicken (Maus) im Hintergrund etwas getrübt.

  15. Smuker 7. November 2015 at 13:24 - Reply

    Ein etwas anderes Plättchenlegespiel wäre hier auch noch “Fatory Fun” bzw. “Facory Funner” gewesen.

  16. Herr Bergfried 12. November 2015 at 21:31 - Reply

    @Matthias: Welches Modul der Ginkgopolis Erweiterung meintest Du in der Besprechung?
    Eine schöne Sendung!

    • Matthias Nagy 19. November 2015 at 12:47 - Reply

      Danke.
      Ich meine Modul 3: Grünflächen. Die Wertung wird durch breites Bauen bevorzugt, gegenüber dem in die Höhe bauen aus dem Grundspiel. Für mich ein Muss-Modul.

  17. Michael 20. November 2015 at 18:50 - Reply

    Hui, da bin ich ja nicht der einzige, der diese Episode für eine der deutlich schwächeren hält. Ich finde euren Podcast ja sonst echt gut, aber mir war es leider auch zu sehr ein bloßes Aufzählen von spielen und mit 1 h 50 min deutlich zu lang.
    Die Klickgeräusche haben mich auch gestört.

    Gut fand ich wie meist die Spielvorstellung einmal quer durch die Runde und die “Frage der Woche” finde ich als Konzept auch meist interessant.
    Also künftig lieber wieder etwas kürzer und weniger “Aufzählerei”, dann ist alles in Ordnung. 😉

    • Daniel 25. November 2015 at 11:06 - Reply

      Podcast-Sendungen dürfen für mich gerne länger sein, nur ist es wichtig, wie man die “Längen” füllt.
      Ich schließe mich, wohl der überwiegenden Mehrheit an, und hätte mir tatsächlicher eher gewünscht, dass man die Definition “Plättchenspiel” stärker herausarbeitet und sich weniger darauf konzentriert alle (TM) PLS aufzuzählen (da kann man ja nur scheitern ;-)).

  18. Daniel 25. November 2015 at 11:12 - Reply

    Moin liebe BWs!

    Wenn man schon versucht, eine komplette Liste von PLS zu liefern, möchte ich auch noch zwei Spiele ergänzen:

    1.) Drunter & Drüber: Eine Schildbürger-Stadt gemeinsam er- bzw. verbauen und im Stadtrat über die Bauvorhaben darüber abstimmen.
    http://www.hans-im-glueck.de/drunterdrueber/

    2.) Drakon: Wir ziehen als Abenteurer in den Dungeon, den wir aber “on the fly” erschaffen und uns dabei versuchen, gegenseitig in die Pfanne zu hauen …
    https://www.heidelberger-spieleverlag.de/shop/products/detail?ArtNr=HE755

    Und, zumindest als “Plättchenspiel done different”, vielleicht erwähnenswert, das erste Plättchen-TTP: DiskWars 😉

Leave A Comment