BW045 – Draußen spielen

Passend zu den momentanen sommerlichen Außentemperaturen reden wir darüber was wir spielen können wenn wir den Keller verlassen. Dabei stellen wir ein paar Spiele vor bei denen wir uns auch mal etwas bewegen müssen, aber auch welche die für die Terrasse geeignet sind.

avatar Rene Illger
100423
avatar Matthias Nagy
172162
avatar Arne Spillner
176494


SHOWNOTES

  • Hauptthema – Draußen Spielen
  • Feedback bitte an
    • Email: info@bretterwisser.de
    • Twitter: @bretterwisser
    • Facebook
    • Blog
    • iTunes
By | 2015-07-17T21:29:15+00:00 17. Juli 2015|Bretterwisser|12 Comments

12 Comments

  1. Katrin 18. Juli 2015 at 17:50 - Reply

    Sehr schönes Thema! Super, dass ihr so viele Rasen-/Actionspiele vorgestellt habt. Den Teil mit den Spielen für die Terrasse fand ich dann aber doch etwas kurz. Da hab ich eigentlich schon noch ein oder zwei Empfehlungen mehr erwartet, mit Spielen die wenig Platz brauchen (auf vielen Terrassen und vor allem Balkonen ist doch eher ein kleiner Tisch) und die, wie Arne ganz richtig sagte, zu dieser “Sommerstimmung” passen. Eben eher leichte, schnelle Spiele.

    Gibt es eigentlich schöne Spiele die vom Thema her zum aktuellen Wetter passen? Also Sommer, Sonne, Strand, Meer, Urlaub, …?

    • Matthias Nagy 18. Juli 2015 at 18:08 - Reply

      Ich glaube bei Spielen auf der Terrasse, kann ab einem gewissen Punkt jedes Spiel funktionieren. Wir wollten auf jeden Fall welche erwähnen, wo es wegen des Materials gut passt.

      Zum Thema Sommer, Sonne, Strand, und Urlaub bin ich noch auf ein paar Spiele nach der Aufnahme der Sendung gestoßen, aber viele davon sind auch nicht mehr im Handel, weil das Thema wohl nicht so der Burner ist (Pun intended).
      – Zum Beispiel gab es bei Kosmos das 2-er Spiel von Inka und Markus Brand: Summer Time.
      – Es gab auch vom jetzigen Schmidt-Redakteur Thorsten Gimmler ein witziges Spiel bei FX Namens Pool Position, wo man Handtücher auf Liegen platzieren musste.
      – Es gibt ein kleines Kartenspiel namens Stand-Cup, wo man zu sechst Karten spielt, als würde man Beach-Volleyball spielen. Das macht richtig Laune und funktionierte super.
      – Vor fünf Jahren gab es das Spiel Sun, Sea and Sand. Ich habe es bisher nicht gespielt, obwohl die Jury es 2011 auf ihrer Empfehlungsliste hatte.

      Vielleicht kennen noch ein paar Hörer ein paar Spiele, sei es vom Thema oder von ihrer Spielbarkeit, die wir unbedingt noch erwähnen sollten.

  2. Lavington 19. Juli 2015 at 15:04 - Reply

    Hörenswert – schon wieder!:))
    1. Einfach zu passend hierzu:
    http://www.spielerleben.de/2015/07/spam-11-die-tucken-des-drauen-spielens.html
    😀
    2. Hätte eigentlich gewettet, dass die Spiele folgendermaßen vorgestellt werdeN. DEFINITIV wie in Granit gemeißelt René Das ältere Zeichen; Arne Da Luigi und Matthias Isle of Skye. Da aber Arne seine IoS-Vorstellung schon angekündigt hatte, René in Granit gemeißelt war, wunderte ich mich doch über Matthias’ Auswahl – “Jetzt macht er auch noch den Arne?”
    @IoS: Spielmechanisch klingts sehr spannend und ist auch klar geworden, worauf es so ankommt. Dennoch die Frage: kommt da thematisch auch irgendwas bei rüber? Hat man wenigstens das Gefühl, irgendwas in Schottland aufzubauen – wenigstens eine ansehnliche Landschaft? Oder ist das nur zwecks Punktesammeln ein Irgendwie-Zusammenlegen, wirklich ganz egal (auch jenseits an die Mauer führender Straßen) was da landschaftlich bei rumkommt?
    @DäZ: KOOPERATIV sollmüsste da doch das – bei Würfelspielen nahezu – einmalige Merkmal sein, was es dann weit über Kniffel sowieso, aber auch bspw. erwähntes Im Wandel der Zeiten (Späte) Bronze-/Eisenzeit heraushebt? Oder spielt man da echt so multi-solitär nebeneinander her, dass sich die Mitspieler nicht wirklich um das kümmern brauchen, was man da grad ggf. in den Sand setzt? Oder fiebern die schon etwas mit oder können irgendwie durch eigenes Gewürfel zuvor noch Einfluss auf mein Würfeln nehmen (irgendwelche Boni o.Ä. weitergeben)? Denke, dass selbst wennd as Thema würfelabgespeckt nur rüberkommt, ist so ein Spiel trotzdem für Themeninteressierte, die eben nicht bloß irgendwie auf Zahlen würfeln wollen (Kniffel) oder den Konflikt/Wettstreit wie bei IWdZ oder auch Zeitalter des Krieges suchen mögen. Solche Spiele sind, glaube ich, echt nicht für eine zu erschließende Masse, die durch innovativ-spielmechanisch Neues gelockt werden soll, sondern um in dem Fall halt Horror-Affine auch per Würfel Zugang zu ihrem Universum zu schaffen.
    Da Luigi: HM! Mich bis dato nahezug gar nicht für interessiert, jetzt würde ich es doch mal gerne spielen. Klang mir nun doch, als wenn durchaus etwas gastronomische Stimmung aufkommen kann, wo es sich anderswo bisher eher ausschließlich spielmechanisch anhörte. Aber warum Rosen als Bonus? Ist das so in der Gastronomie? Wären da nicht Sterne angesagter? Oo Zitrone ist ja einleuchtend…

    • Matthias Nagy 19. Juli 2015 at 17:11 - Reply

      Deine Zuordnung trifft es sehr gut. Aber zumindest Arne und ich sind dann doch noch ein bisschen weiter gestreut. Zumindest mag Arne auch Orleans und Elysium und ich mag halt auch so einfache Spiele Der große Wurf.
      In diesem Fall war es so, das wir beide Isle of Skye auf der BerlinCon gespielt haben und Arne gleich eins mitnehmen konnte. Daher durfte er es auch vorstellen. Ich finde es natürlich auch klasse. Auf der anderen Seite hat Arne Da Luigi vermutlich noch nicht gespielt.

      Isle of Skye: Thema? ch glaube das ist ein persönliches Empfinden. Etwas Thema hat es, ob es zu merken sit, überlasse ich den anderen. Es geht halt darum, dass wir Ländereien kaufen, und die anderen es uns noch weglaufen können, wenn sie den Preis kennen. Aber es geht nur um das wertvollste Land um der Chef aller Klans zu werden. Und was wertvoll ist, wird in jedem Spiel anders definiert. Für mich ist da Thema da, aber ich sehe auch Thema in Madeira und ZhanGuo, was andere nicht sehen. Und die Rosen bei Da Luigi sind auch dem Thema geschuldet. Da kommt halt einer ins Restaurant sagt: “Willst du Rosen kaufen?” 🙂
      Im Gegensatz dazu sehe ich kein Thema in das ältere Zeichen. Vielleicht müsste man alle Flavortexte vorlesen und auch im Raum etwas Stimmung aufbauen, aber bei mir funkt es nicht. Aber dafür haben wir ja den René. 🙂

  3. Toby 20. Juli 2015 at 9:26 - Reply

    Erst einmal schöne Sendung.

    Am Wochenende wurde am Samstag bei uns Mölkky aus dem Keller geholt und ein paar Leute, die es noch nicht kannten, haben es kennengelernt.

    Ich widerspreche dir aber Matthias, wenn ich sage gerade bei Möllky oder Kubb ist ein unebener Rasen durchaus ok. Unser Rasen ist nicht der ebenerdigste aber es Funktioniert wunderbar. Weiterhin haben wir bei Kubb die Hausregel, was fällt das fällt! Da ist es dann auch egal, ob es durch einen starken Luftzug, Bodenerschütterung oder aus versehen umgetreten passiert.

    Zum Thema auf der Terrasse bzw. draußen spielen kann ich Bohnanza Würfel und Qwixx voll nachvollziehen und unterstreichen. Im Urlaub an der Nordsee haben wir einige Partien am Deich unterwegs gespielt oder auch auf der Terrasse zu Hause. Allerdings sind auch so Spiele wie: Agricola die Bauern und das Liebe Vieh(natürlich mit Erweiterungen 😉 an René) oder Lost Cities gut spielbar.

    Gruß

    Toby

  4. Sascha 36 20. Juli 2015 at 12:55 - Reply

    Schöne Sendung,
    ich hülle die meisten meiner Spiele so kann man auch schon mal ein Imperial Settlers draussen spielen oder ein Marvel Dice Masters.
    Mein momentanes Outdoor Spiel ist Cross Boule, finde es toll inwieweit man seine Umwelt ins Spiel einbezieht und sich daraus immer neue Spielherausforderungen ergeben.

  5. Peat 22. Juli 2015 at 23:04 - Reply

    Ich machs kurz heute. Gerade drüber gestolpert (also im Internet):
    https://www.kickstarter.com/projects/1487599311/gato-the-gaming-towel

    🙂

  6. Markus 23. Juli 2015 at 8:59 - Reply

    Als einzelne Laufspiele habe ich sowas ähnliches sogar zu Hause. Meine Kinder hatten Fleecedecken von Prinzessin Lillifee und von Captain Sharky. Da war jeweils ein Laufspiel aufgedruckt. Die Regel war in der Seite eingenäht.

    Hier ein Bild von der Lillifeedecke: http://cache.kalaydo.de/mmo/3/343/797/03_364509244.jpg

  7. Andy_Zoo 23. Juli 2015 at 9:18 - Reply

    Moin, ich hätte mal noch eine Frage der Woche!
    Ich trage meine gespielten Spiele auf bgg ein weil ich gern sehe was ich wie oft gespielt habe. Ich mache auch kleine Statistiken mit excel und vergleiche wieviele Spiele in welchem Monat in welchem Jahr.
    Nun zur Frage, schreibt ihr euch eure gespielten spiele auch auf? Wo? bgg, excel, einfach nur auf papir? Wenn ja, wie viele Spiele habt ihr schon gespielt? Was am häufigsten? …
    Grüße, Andy_Zoo

  8. Seb 24. Juli 2015 at 10:49 - Reply

    Hallo zusammen,
    ich hatte auf der Liste der Outdoor Spiele definitiv Hive erwartet. Es zählt zwar nicht direkt zu den Rasenspielen, obwohl es auch super im Rasen oder im Sand am Strand gespielt werden kann. Aber mit Sicherheit zählt es zu den Terassenspielen, da dir schweren Bakelit-Steine von keiner Windböe erfasst werden können.
    Ansonsten eine sehr schöne Folge zur richtigen Zeit.
    Grüße, Seb

  9. MeepleSchreck 24. Juli 2015 at 13:48 - Reply

    Also – mir fallen da noch so einige Spiele mehr ein, die man draußen auf der Terrasse oder dem Balkon spielen könnte. Alles mit Karten ist selbst bei wenig Wind schlecht, aber so Legeplättchen halten bisschen Wind schon aus (man braucht halt eine durchgängige Tischplatte o.ä.). Da denke ich an Tsuro, Blokus (3D), Qwirkle (normal und als Würfel), Abalone, Trabs Europa/Amerika, Einfach Genial, FITS, Carcassonne oder auch Klassiker wie Halme oder Mensch ärgere dich nicht.
    Bei Windböen gehen wir immer in die Wohnung und spielen drinnen weiter, weil’s draußen eh zu ungemütlich ist. 😉
    Wir haben übrigens immer Qwixx-Würfel in der Tasche und packen die auch gern mal im Flieger / in der Bahn oder im Urlaub im Café, oder auch am Strand aus. Ne schnelle Runde Qwixx geht immer und überall. 😉

  10. Chris 11. August 2015 at 8:19 - Reply

    Coole Sendung!
    Besonders hat mich die Erwähnung von Disc Golf gefreut. Ich würde das zwar eher als Sport bezeichnen, aber ich spiele das auch regelmässig. Leider hat das hier in DE noch nicht so wirklich eingeschlagen, in USA gibt es in jeder Kleinstadt mehrere Disc Golf Plätze. Hier in München noch nicht mal einen.

    Danke auch, dass Ihr Kubb in meine Erinnerung gebracht habt. Das hab ich vor 10 Jahren mal in Schweden gespielt. ich fand das damals total toll, war aber noch nicht so auf Outdoor Spiele fokusiert. Das werde ich mir aber demnächst mal holen. Stelle ich mir auch mit Kindern sehr lustig vor.

    Gruss
    Chris

Leave A Comment