BW039 – SDJ Nominierten Raten

Wir werfen einen Blick in die Glaskugel und versuchen zu erraten welche Spiele dieses Jahr auf die Liste der Nominierten zum Spiel des Jahres schaffen oder welche zumindest eine Erwähnung durch die SDJ-Jury erhalten.

avatar Arne Spillner
171492
avatar Rene Illger
127398
avatar Matthias Nagy
163968


SHOWNOTES

  • Hauptthema – SDJ Nomierten Raten
    • Arne
      • Rot
        • Cacao
        • Patchwork
        • The Game
      • Anthrazit
        • Colt Express
        • Royals
        • Broom Service
    • Rene
      • Rot
        • Cacao
        • Patchwork
        • Loony Quest
      • Anthrazit
        • Marco Polo
        • Colt Express
        • Elysium
    • Matthias
      • Rot
        • Cacao
        • Patchwork
        • The Game
      • Anthrazit
        • Vienna
        • Broom Service
        • Orlèans
  • Feedback bitte an
    • Email: info@bretterwisser.de
    • Twitter: @bretterwisser
    • Facebook
    • Blog
    • iTunes
By | 2015-05-13T08:19:36+00:00 24. April 2015|Bretterwisser|27 Comments

27 Comments

  1. Christoph 25. April 2015 at 6:24 - Reply

    Schöne Sendung. Hätte Colt Express allerdings schon im roten Bereich gesehen.

  2. Alexander 25. April 2015 at 11:42 - Reply

    Schließe mich an, Colt Express rot!

    The game fanden wir die Grafik ungewohnt aber gut.

    Eviolution muss ich auch testen, gar nicht auf dem Schirm gehabt, jetzt zwei begeisterte Meinungen in drei Tagen von verschiedenen Bekannten gehabt……

    • Arne Spillner 26. April 2015 at 10:00 - Reply

      Evolution bekomm ich hoffentlich heute Nachmittag auf den Tisch, bin schon gespannt. Daher konnte ich zu dem Spiel noch nichts sagen.

  3. DerUnholt 25. April 2015 at 16:35 - Reply

    Wieder einmal eine schöne Folge.
    Was mir bei der Besprechung des roten Pöppels direkt auffiel: Wo war Black Fleet? Zugegeben: Nach Essen ist es irgendwie untergegangen (großartiger Wortwitz), aber ich sehe durchaus eine Möglichkeit für die Nominierungs-/Empfehlungsliste. Klar, der Preis ist recht hoch und strategische Finesse ist auch nicht gegeben, aber das muss beim Spiel des Jahres ja auch nicht. Allein die Aufmachung dürfte schon für großes allgemeines Interesse sorgen und es macht (so weit ich das sagen kann) großen Spaß.

    Bin gespannt wie Rene entscheiden wird im Kampf der Giganten: Andor VS Zwerge. Wie sehr ich Andor, die Aufmachung und die Atmosphäre auch liebe, hat das Spiel ordentliche Probleme. Allen voran, dass es stellenweise wirkt als wären manche Legenden nur auf einen richtigen Weg ausgelegt, der genau so eingehalten werden muss – sonst geht’s daneben. Das empfanden meine Spielgruppe und ich als völliges Unding – da kann der Rest noch so überzeugend sein. Die Zwerge hab ich mir bisher noch nicht angesehen – vielleicht in der Zukunft mal.

    Macht weiter so und lasst euch durch die Länge des Podcasts nicht irritieren. Solange ihr Spaß und Gesprächsthemen habt, kann das Ding aus meiner Sicht auch noch länger gehen.

    Viele Grüße, Andre

    PS: Im Titel hat sich offenbar schon ein “Ni” auf den Weg nach Berlin begeben 😉

  4. Hendrik Breuer 25. April 2015 at 18:50 - Reply

    Also Black Fleet sehe ich auf jeden Fall auch als Kandidaten für Rot! Vielleicht auch El Gaucho. Was mir auffällt: Es hat ja schon seit Jahren kein “klassisches Brettspiel” mit großen Brett und allem klassischen Zeugs mehr gewonnen… Da wäre Black Fleet mit dem super Material ideal. Ich fände das passender als Cacao, Patchwork, The Game (obwohl ich die alle gut bis sehr gut finde).
    Und noch was: Überwiegend seht ihr Spiele, die nach Essen rausgekommen sind… Cult of the New? Ist bei mir ähnlich, aber schon krass, denn die SdJ-Zielgruppe dürfte von allen genannten Spielen noch gar nichts gehört haben. (Es sei denn natürlich, sie lesen zufälligerweise meine Zeitungsartikel;-)
    Aber: gute Folge, Kaffeesatzleserei ist ja immer spaßig!

    • Matthias 25. April 2015 at 19:32 - Reply

      Ich muss gestehen El Gaucho noch nicht gespielt zu haben. Sorry Arve! Ansonsten muss ich sagen, dass in Essen auch mehr härtere Spiele erschienen sind und die offensichtliche Kandidaten scheinbar eher in Nürnberg. Vielleicht damit sie auch prägnanter bei der Jury drin sind? Wobei Colt Express ja eher Essen ist. 🙂

    • Arne Spillner 26. April 2015 at 9:59 - Reply

      Ich finde, dass wir eine ausgewogene Mischung gefiunden haben. WIr haben viel über Essen-Spiele geredet. Aber Nürnberg hat sich wohl doch eher zu einer “Familienspiel”-Messe entwickelt. Aber mein Royal oder Matthias’ Orleans sind bereits in Essen herausgekommen.

      Black Fleet halte ich für ein Familienspiel einfach zu “gemein”. Denn man muss das Spiel ziemlich agressiv spielen, da könnte ich mir vorstellen, dass das vielen Spielern nicht gefallen könnte.
      Das Spiel ist bei uns auch irgendwie ziemlich untergegangen, obwohl das Material echt top ist.

      • Hendrik Breuer 26. April 2015 at 15:15 - Reply

        Könnte sein. Wenn “zu gemein” ein Kriterium ist, könntest du Recht haben. Allerdings kommt man ja immer sofort wieder, sooo schlimm ist das also nicht, wenn man mal gemein ist.

  5. sven 25. April 2015 at 20:13 - Reply

    Danke für die wieder einmal sehr unterhaltsame Folge.
    Ich kann die von euch ins Feld geführten Kandidaten „The Game“ und „Patchwork“ sehr gut nachvollziehen, fänd´s aber grandios, wenn „Colt Express“ zum Spiel des Jahres gewählt wird. Das ist einfach so ein Hingucker, der eine Menge Leute wieder an den Tisch bringt. Und „Black Fleet“ zumindest eine Empfehlung.

    Beim Kennerspiel habe ich zwei Fragen an euch.
    1. Was ist mit „Deus“? Ich hab´s selbst leider noch nicht gespielt, aber das Spiel ist bei vielen sehr sehr gut angekommen und scheint mir von der Komplexität prima in die Kennerspielschublade zu passen.
    2. Haltet ihr es für völlig ausgeschlossen, dass „Winter der Toten“ zumindest nominiert wird, oder auf die Empfehlungsliste des Kennerspiels landet? So ein großartiges Spiel, obwohl Zombies vorkommen, und wie ich finde mit einer sehr okayen Regel. Für Familien und die meisten Gelegenheitsspieler ist das Thema inakzeptabel. Keine Frage. Aber für Kenner, ergo Erwachsene, könnte die Jury durchaus mal ein solches Spiel beachten. Ihr meint unmöglich?

    Viele Grüße
    Sven

    • Matthias 25. April 2015 at 23:18 - Reply

      Ich finde Deus gut und meine Frau liebt es gar, aber etwas in mir sagt mir, dass das nicht reicht. Vielleicht beim DSP, aber nicht bei der Jury.
      Bei Winter der Toten sehe ich das ähnlich. Die Jury wird das vermutlich nicht erwähnen wollen, ob das nur für Erwachsene ist, ist da kein KO-Kriterium.
      Aber ich lasse mich gerne von der Jury überraschen.

  6. Stefan 25. April 2015 at 23:39 - Reply

    Danke für die lobenden Worte zu unserem Spiel “Patchwork”. Allerdings arbeiten wir bei allen Spielen im Team und haben auch gemeinsam die Themenänderung beschlossen. Das Lob gebührt also genauso meinen Kollegen.

    • Matthias 27. April 2015 at 13:38 - Reply

      Na dann. Ein Dickes Lob an das gesamte Lookout Team. Und wir drücken die Daumen, das die Jury das auch so sieht.

  7. Matze 26. April 2015 at 10:13 - Reply

    Colt Express ist für mich im grauen Bereich, das Programmieren der Aktionen ist nicht gerade ein einfach zu durchschauender Mechanismus.
    Auf der Empfehlungsliste für den grauen Pöppel halte ich auch die Alchemisten für wahrscheinlich. Zwar ohne Siegchancen, aber ich denke, dass die Jury die gelungene digitale Integration würdigt – vielleicht auch in Hinblick auf diesen aktuellen Trend.

    Wie einige hier, sehe ich tatsächlich auch Black Fleet mit einer Chance auf den roten Pöppel. Ein sehr einfaches und sehr spassiges Spiel. Als Empfehlung taugt sicher auch Träxx.

    • Arne Spillner 26. April 2015 at 10:19 - Reply

      Ja, Colt Express hängt halt irgendwo dazwischen.

      Und ich glaube, dass es einfach zu viele gute Spiele in diesem Jahr gab. Bin echt schon gespannt, wie die Jury entscheiden wird.

    • Hendrik Breuer 26. April 2015 at 15:16 - Reply

      Träxx… Bitte nicht;-)

  8. Alex 26. April 2015 at 23:52 - Reply

    Es kam ganz kurz in der Sendung vor, ich könnte mir noch eine Empfehlung für Beasty Bar vorstellen. Lustiges, schnelles, kleines Spiel für zwischendurch.

  9. Steph 27. April 2015 at 13:18 - Reply

    Danke für den Podcast! Ich war schon sehr gespannt gewesen, Eure Tipps zu hören und war teilweise echt überrascht.
    Meine Vermutung für die Nominierungsliste: Colt Express, Machi Koro und Simsala..bumm, wobei Colt Express gewinnen wird.
    The Game ist für ein Familienspiel zu düster, Looney Quest zu sehr Nische. Black Fleet könnte ich mir noch vorstellen. Cacao habe ich noch nicht gespielt, vielleicht macht mir das einen Strich durch meine “Rechnung”.
    Überrascht war ich über Euren einstimmigen Tipp von Patchwork. Es ist ein wirklich gutes Spiel, aber das SdJ soll Familien ansprechen und ein Spiel für 2 Personen sehe ich da einfach nicht. Man stelle sich vor, wie in einer Familie unter dem Weihnachtsbaum Patchwork ausgepackt wird und dann festgestellt wird, dass man das ja nur zu zweit spielen kann. Aber ich lasse mich ja gerne überraschen.

  10. Jan 28. April 2015 at 9:20 - Reply

    @ Matthias

    Du lobst in der Folge das Bag-Building-Spiel Orleans. Meine Frage wäre ob du schon mal das andere Spiel dieser Art des Jahrgangs Hyperborea gespielt hast? Mir gefällt das vor allem wegen dem Geschehen auf dem Spielplan noch deutlich besser.

    • Matthias 28. April 2015 at 9:28 - Reply

      Ich muss gestehen, dass ich Hyperkorea noch nicht gespielt habe, daher kann ich zu dem Spiel gar nichts sagen. Warum ich es noch nicht gespielt habe? Zu Wenig Zeit um alles mal gespielt zu haben. Aber es steht auf meiner Muss-ich-mir-mal-ansehen-Liste.

  11. Monika 30. April 2015 at 10:46 - Reply

    Ich vermute mal, dass sich Black Fleet aufgrund des Preises nicht durchsetzen konnte. €54,- (bzw. jetzt um die €44,-) ist für ein Familienspiel einfach zu viel. Die Ausstattung erinnert eher an ein Kickstarter Projekt oder amerikanisches Vielspielerspiel.
    Könnte der Preis vielleicht auch auf die Jury abschreckend wirken? Wegen Hanabi hat Synes Ernst sogar eine Verteidigungsschrift verfasst.

    Den meisten Spaß dieses Jahr hatte ich mit Cash’N Guns 2, aber ich glaube kaum, dass das Erwähnung finden wird.

  12. CD-Felix 2. Mai 2015 at 17:28 - Reply

    Auch wenn Matthias das Spiel nicht mag, in Frankreich hat es ja gewonnen: was ist denn mit Five Tribes bei Anthrazit ?!
    Ansonsten sehe ich Colt Express auch eher bei Rot.

    • Matthias 2. Mai 2015 at 21:35 - Reply

      Five Tribes glaube ich ist nicht vom Anspruch, sondern vom erlernen her vielleicht etwas zu hoch. Vielleicht eine Empfehlung, aber keine Nominierung.

  13. Patzfix 3. Mai 2015 at 11:26 - Reply

    Hallo Bretterwisser,
    mal wieder eine ausgezeichnete Folge. Das ‘in die Glaskugel’ gucken ist ja immer wieder sehr spannend 🙂
    Was ich besonders interessant fand, war Eure Aussage, dass es Spiele gibt, die für den grauen Pöppel zu anspruchsvoll sind. Das würde zumindest erklären, warum Ihr Staufer nicht betrachtet habt. Für mich eins der Vielspieler Highlights aus Essen in diesem Jahr.

    Macht bitte weiter so.

    Sascha

    • Matthias 3. Mai 2015 at 16:53 - Reply

      Auf Grund des Anspruches werden eher Elysium und Marco Polo nicht nominiert, als Staufer. Ich liebe Staufer, aber ich habe mitbekommen, dass ich mit der Meinung eher in der Minderheit bin, daher haben wir es nicht erwähnt. Nominierungsqualitäten hat es aber auf jeden Fall.

  14. Michael 13. Mai 2015 at 21:21 - Reply

    Wieder eine interessante und kurzweilige Folge, trotz der Länge 😉

    Ich glaube ja dass Colt Express den roten Pöppel holen kann. Cacao, Patchwok, Machi Koro, The Game und Looney Quest werden bestimmt auf der Liste sein, eventuell wirklich noch Black Fleet oder Beasty Bar.

    Beim Kennerspiele könnte ich mir schon Marco Polo vorstellen, wenn auch hart an der Grenze. Ebenso werden bestimmt Five Tribes und Elysium genannt, und ich glaube zumindest erwähnt wird auch Alchemisten.

  15. MeepleSchreck 15. Mai 2015 at 19:59 - Reply

    Oha, was für eine Folge…
    Leider kann ich eure Begeisterung sowohl für Patchwork als auch Elysium überhaupt nicht teilen. Patchwork ist irgendwie langweilig, selbst für ein Zweier-Spiel. Mein Papa mochte es gerade wegen dem Knopf-Thema nicht. 😉 Es reicht (für mich) längst nicht an Targi ran. Elysium finde ich ziemlich unübersichtlich durch das Farben-Wirr-Warr. Für mich ist Small World 100 mal besser, sowohl vom Spielgefühl als auch der Grafik. Oder wir hatten nur einen schlechten Erklärer… 🙁

    Zum roten Pöppel: Ich tendiere auch zu Cacao oder Gaia.
    Der anthrazite Pöppel: Definitiv “Alchemisten” von den Tschechen. Das reinkommen ist nicht so leicht, aber wenn man’s mal drauf hat, ein super Spiel und die Grafik ist einfach klasse.
    Marco Polo kenne ich leider noch nicht, der Ausprobier-Tisch bei den Ratinger Spieletagen war nie frei. 🙁

    Wenn Five Tribes irgendwas gewinnt, wird es wenigstens mal preislich günstiger. 😉

    PS: Zur Frage der Woche mit den Erweiterungen: Ich habe manchmal den Eindruck, dass Spiele absichtlich kurz gehalten werden, damit man die Erweiterungen kauft, umso mehr Umsatz zu machen. Das finde ich nicht gut. Lieber direkt ein richtiges Spiel und da paar Euro mehr, als dieses Erweiterungs-Hype.

    Ich bin schon echt auf Montag gespannt und wer von uns richtig getippt hat. Meint ihr, die Jury hört euren Podcast und leist die Kommentare und lässt sich ggf. beeinflussen? 😉

    • Matthias 16. Mai 2015 at 10:31 - Reply

      Na da gibt es ja einiges zu kommentieren. 🙂

      Elysium hat zuviel Farben-Wirr-Warr und dann der vergleich zu Small World? Verstehe mich nicht falsch. Ich liebe Small World und habe bestimmt an die 40 Partien davon gespielt, aber das Spielbrett ist viel zu bunt. Dagegen wirkt Elysium aufgeräumt und blas. Ansonsten ist Small World aber auch schon einige Jahre alt und ist in dieser Diskussion nicht hilfreich.

      Gaia? Ich glaube du bist einer der ersten von denen ich höre, das sie das Spiel gut finden. In Herne haben da sehr viele drüber geschimpft, weil vor allem das Glück überproportional wohl ist. Aber die Jury kann das ja wie immer anders sehen.

      Was das absichtliche Krummhalten für Erweiterungen betrifft, so glaube ich das nicht. Wenn Sachen vom Spiel in Erweiterungen verlagert werden, dann nicht um damit Geld zu schinden, sondern um das Grundspiel zugänglicher zu machen. Das mag im Computerspielebereich inzwischen so sein, bei Brettspielen ist das nicht drin. Aber es werden manchmal schon Erweiterungsmöglichkeiten mitdesigned.
      Marco Polo könnte neue Charaktere, neue Stadtkarten, neue Kleinstadtboni, neue Aufträge etc. bekommen.

      Ob die Jury uns hört oder liest, weiß ich nicht. Ein paar Mitglieder vielleicht. Aber ob es ihre Meinung beeinflusst würde ich als nicht so hoch schätzen, zumindest nicht beim Festlegen der Nominierten.

Leave A Comment