BW008 – Spielwarenmesse Nürnberg 2014

Für Folge 8 der Bretterwisser haben wir unseren “Rasenden Reporter” Matthias nach Nürnberg auf die Spielwarenmesser geschickt. Wir haben mit ihm über seine Erfahrungen und Erlebnisse dort gesprochen.

Viel Spaß beim Hören!

 

 

SHOWNOTES

 

[podlove-contributor-list]

 

By | 2015-05-12T22:16:29+00:00 6. Februar 2014|Bretterwisser|1 Comment

One Comment

  1. Tabulludo 7. Februar 2014 at 10:29 - Reply

    Hallo liebe Bretterwisser,

    tolle Folge, wie eigentlich jedes mal. Euch höre ich gerne zu. Ihr habt euch dieses Mal auch echt bemüht nicht abzuschweifen. Hat gut geklappt. 
    Ich finde die Kategorie am Anfang mit den Spielen sehr gut. Hatte ich glaube ich schon mal erwähnt, aber es muss einfach nochmal gesagt werden.
    Pathfinder werde ich mir auf jeden Fall ansehen, wenn es dann auf Deutsch raus ist. Habe ich auf der Messe auch schon begutachten können.
    Da sah es für mich eher nach einem Thunderstone aus, aber ich bin schon echt gespannt, nach euren Beschreibungen könnte mir das sehr gefallen.

    Ich war auch auf der Messe in Nürnberg. Ich hatte Glück und habe eine Karte über meine Arbeit bekommen. Ich wollte nämlich schon immer auf die Messe und ich finde es hat sich auch gelohnt.
    Natürlich muss man wissen was einen erwartet. Man darf halt nicht denken, dass man dort ausprobieren und spielen kann, das geht natürlich nicht.
    Aber für einen Tag sich alles anzusehen, ist schon ganz witzig. Habe dort auch gleich mal Basti, Sebastian und Ben von Spielama angequatscht.
    Matthias hab ich Samstag Morgen auch kurz gesehen, aber da war er grad irgendwohin unterwegs und dann habe ich ihn nicht mehr gesehen, sonst hätte ich ihn auch mal angesprochen.

    Ich hab mir auf der Messe fast alle Hallen angesehen und ich muss sagen, ein übergreifender Trend war für mich Star Wars und die Turtles. Würde mich nicht wundern wenn bald auch noch ein Brettspiel mit dem Schildkrötenthema auf den Markt kommt! 😀

    Zu der Verschmelzung von Brettspiel und digitalen Medien kann ich sagen, dass ich das in gewisser Dosierung gut finde. Also zum Beispiel bei Echtzeitspielen wie Escape oder Space Alert. Bei Space Alert gibt es eine App, die verschiedene Szenarien erstellt und wo man sich alles so anpassen kann, wie man es gern hätte. Sowas finde ich cool. Aber zu viel darf es auch nicht werden. Wenn ich ein Brettspiel spiele, dann mache ich das bewusst, weil ich eben keinen digitalen Kram um mich haben will. Nervt eh schon, wenn manche Mitspieler an ihrem Smartphone hängen, da brauch ich nicht auch noch Smart Play. 😛

    Ich freue mich schon auf die nächste Folge!

    Viele Grüße

Leave A Comment