ADT018 – Dice Forge

Wir schauen uns Dice Forge genauer an und diskutieren über das für und wieder.

avatar Rene Illger
avatar Matthias Nagy
avatar Arne Spillner

SHOWNOTES

  • Hauptthema – Dice Forge
  • Feedback bitte an
    • Email: info@bretterwisser.de
    • Twitter: @bretterwisser
    • Facebook
    • Blog
    • iTunes
By | 2017-08-04T20:20:20+00:00 4. August 2017|Bretterwisser auf dem Tisch|4 Comments

4 Comments

  1. Steffen 5. August 2017 at 13:40 - Reply

    Hallo,
    ich habe Dice Forge noch nicht gespielt, bin aber sehr gespannt. und ich habe mir ein paar Videos dazu angeschaut. Weil es mich interessiert hat, habe ich mir auch die Anleitung(en) im Internet durchgelesen.

    Beim Hören eures Podcastes habe ich mich gefragt, ob die vertikale Gestaltung der Anleitung für “digitale” Medien gedacht ist. Weil auf dem Ipad/Handy scrollt man ja in der Regel nur hoch oder runter! ansonsten würde ich spontan sagen, dass ich in gedruckter Form eine Horizontale gestaltung besser finde.

    Aber noch mal zur Anleitung. mir hat in der Anleitung/Regel etwas gefehlt. Die Effekttypen der Heldenkarten (Blitz= einmaliger Soforteffekt) wurden so richtig erst im Helden leitfaden erklärt.
    Ansonsten sehe ich es auch so, dass man immer 2 Hefte in der Box hat, und ständig das falsche greift,.. –> Team “nur eine Anleitung”

  2. Ralph 7. August 2017 at 13:42 - Reply

    Sorry Arne aber ich liebe separate Referenzhandbücher, FAQs oder wie auch immer man es nennt 😉

    Gerne auch eine Spielübersicht oder Spielerhilfe für jeden Spieler, zum Teil gibt es hier auch tolle Kurzspielregeln oder Spielzugübersichten die von Spielern selbst erstellt wurden und die man sich runterladen und dann laminieren kann.

    Ich habe zuletzt Caverna gespielt, hier gibt es neben den Regeln noch einen Anhang, in dem die einzelnen Runden sowie alle verfügbaren Lager, Kammern etc. genau erklärt werden. Zusätzlich gibt es noch kleine Übersichtskarten für jeden Spieler, auf denen der Tauschwert von Rubinen, die Streifzüge und die Erntephase erläutert werden.

    Vorbildich ist auch Imperial Assault, neben der Anleitung gibt es noch ein Gefechtshandbuch und ein Referenzhandbuch.

  3. Lemonhorst 10. August 2017 at 15:14 - Reply

    Ich bin eindeutig auch pro Referenzhandbücher bzw. noch besser Referenzblätter. Man hat einfach alles auf einen Blick.

  4. Carsten 17. August 2017 at 13:52 - Reply

    Ich habe auch gern die wichtigen Sachen (Zugübersicht, Icon-Erklärung) extra. Generell sind mir aber kleinere Handbücher lieber, falls man sie doch mal braucht. Diese riesigen quadratischen Dinger (Small World, Rococo usw.) passen weder gut auf den Tisch noch in die Tasche/Rucksack zum in der Bahn lesen.

Leave A Comment